Blog Image

Neuigkeiten

1. Halberstädter Altstadtlauf

Wettkampfberichte Posted on 8. April 2024 17:23

Halberstadt, 07.04.2024 (von U. Graf/S. Herbst/M. Heede)

Bei frühsommerlichen Temperaturen wurde der 1. Halberstädter Altstadtlauf  mit Start und Ziel am Domplatz ausgetragen. Es standen drei Strecken zur Auswahl: 2,5, 4,6 und 9,3 km; dazu gab es einen Bambinilauf über 800 m und einen Kinderlauf über 1600 m. Zudem wurde eine 4,6 km Nordic-Walking-Runde angeboten. Gelaufen wurde größtenteils auf Altstadtpflaster und wassergebundenen Wege auf einem ca. 2,3 km langen Rundkurs durch die Altstadt. Für die rund 5 km Strecke wurden zwei Runden bzw. für die 9,3 km Strecke vier Runden gelaufen.

Unter den 144 Starter/innen waren auch vier Aktive vom SV Lok Blankenburg in den Ergebnislisten zu finden. Simone Herbst und Uta Graf belegten die Plätze sechs und sieben bei den Frauen und feierten einen Doppelsieg in ihrer Altersklasse der W50. Simone überquerte nach 23:41 min und Uta nach 23:42 min das Ziel. Es gewann die Wernigeröderin Sylke Piatkowski in 19:38 min. Maik Uhde (M50) gewann seine Altersklasse in 25:19 min und wurde Gesamtvierter bei den Männern. Lok-Kegler Tom Klein (M30) gewann seine Altersklasse in 33:18 min. Es gewann Tino Colista in 16:21 min. Die 9,3 km gewannen bei der Premiere Mareike Dillige in 43:46 min und Melvin Evers in 32:25 min. Alle Teilnehmer/innen erhielten eine Teilnehmerurkunde. Die drei schnellsten Frauen und Männer über 4,6 km  bzw. 10 km wurden mit kleinen Sachpreisen geehrt.

“Für die Premiere lief es trotz vermehrter Probleme, wie fehlende Streckenmarkierung, kaum Moderation im Start-u. Zielbereich oder aufgrund einiger Nachmeldungen für die Jüngsten die Verschiebung der Startzeiten, recht gut. Vielleicht wird der Altstadtlauf ein festes Datum im Laufkalender des Landkreises“ so Simone Herbst im Anschluss der Veranstaltung. Alle Ergebnisse gibt es unter: https://altstadtlauf-halberstadt.de .



Generali Berliner Halbmarathon

Wettkampfberichte Posted on 7. April 2024 18:16

Berlin, 07.04.2024 (von M. Heede)

Der GENERALI BERLINER HALBMARATHON hat am heutigen Sonntag für Laufbegeisterung in der Hauptstadt gesorgt: Knapp 39.000 Sportlerinnen und Sportler aus 131 Nationen gingen bei sommerlichen Temperaturen auf den Kurs. Gestartet wurde auf der Straße des 17. Juni. Die Strecke in Berlin gilt als eine der schnellsten weltweit. Sie ist flach, hat wenige Kurven und die Atmosphäre trägt. Der Kenianer Daniel Ebenyo hat am Ende gewonnen: Ebenyo lief die 21,1 Kilometer mit Ziel am Brandenburger Tor in 59:30 Minuten. Bei den Frauen gab es eine Überraschungssiegerin: Mit 66:53 Minuten setzte sich die erst 19-jährige Äthiopierin Tekle Muluat klar durch. Auf den Straßen Berlins war damit erneut die Weltelite des Laufsports zu Gast.

Lok-Läufer Rudolf Jackisch (M 50) gelang es, im Wettkampf unter zwei Stunden zu bleiben. Der Blankenburger erreichte nach 1:53:11 Stunden das Ziel und belegte damit den 607. Platz in seiner Altersklasse. Insgesamt erreichten in dieser Altersklasse 1823 Läufer das Ziel. „Rudi“ kam mit seiner Zeit in der (männlichen) Gesamtwertung auf den 6978. Platz. Ehefrau Beate (W 50) erreichte bei ihrem Debüt über diese Distanz nach 2:22:46 Std das Ziel. Die Ergebnisse gibt es unter: GENERALI BERLINER HALBMARATHON 2024 (mikatiming.net) .



14. Lauf Schaubergwerk Röhrigschacht

Wettkampfberichte Posted on 7. April 2024 15:30

Sangerhausen, 06.04.2024 (von U. Graf & M. Heede)

Bereits zum 14. Mal lud der ASV 1902 Sangerhausen zu Laufstrecken mit so klangvollen Namen wie Steigerschleife, Buschklepperlauf, Grillensprung oder dem Bambinisauser rund um das Schaubergwerk Röhrigschacht ein. Direkt am Waldbad in Grillenberg (Ortsteil von Sangerhausen) befand sich der Start- und Zielbereich. Insgesamt gingen auf den sechs anspruchsvollen Laufstrecken und zwei Nordic-Walking-Strecken zwischen 500 m und 14,7 km rund 300 Aktive an den Start. Die jeweiligen Höhenmeter auf matschig-rutschigen Waldwegen aufgrund starker Regenfälle in den letzten Tagen machten den Aktiven zu schaffen.

Bei den Frauen überraschte über den 5,1 km langen Buschklepperlauf Uta Graf (W50) vom SV Lok Blankenburg in 33:41 min mit dem sechsten Platz und damit Sieg in der Altersklasse. Kurz dahinter erreichte Bianca Blume (W50) aus Halberstadt in 36:09 min als Gesamtachte und Zweite ihrer Altersklasse das Ziel am Schaubergwerk. Am Ende gewann auf der Kurzstrecke bei den Frauen Nancy Wittig (ASV Sangerhausen) in 27:54 min und bei den Männern Jens Oliver Garthof (FTSV Heckershausen) in 24:14 min. Der Veranstalter hatte wieder eine gute Laufveranstaltung trotz leichter Zeitplan-Schwierigkeiten im Südharz organisiert. Die Ergebnisse gibt es unter: https://my.raceresult.com .

Foto von links: Uta Graf und Bianca Blume (privat)



12. Crosslauf in den Frühling

Wettkampfberichte Posted on 7. April 2024 14:49

Engersen, 07.04.2024 (von M. Heede)

Am vergangenen Sonntag fand die 12. Auflage des „Lauf in den Frühling“ in Engersen statt – eine Ortschaft und gleichzeitig Ortsteil der Stadt Kalbe/Milde im Altmarkkreis Stendal. Die stark profilierte Strecke führte über Wiesen und auf sandigen Waldwegen. Start und Ziel befanden sich auf dem Sportplatz von Engersen. Auf den zwei Hauptstrecken über 6 km bzw. 11,8 km sowie den drei Strecken zwischen 400 m und 3 km für Kinder und Jugendliche kamen insgesamt 177 Läufer/innen ins Ziel. Die Veranstaltung gehört zum Elbe-Ohre-Laufcupserie.

Lutz Schindler (M 75) vom SV Lok Blankenburg gewann am Ende über 6 km souverän seine Altersklasse in 37:28 min vor Heinz Rimpl (SV Engersen) in 48:27 min. Der Halberstädter Lok-Läufer sicherte sich damit bereits seinen vierten Altersklassenerfolg beim diesjährigen EOC. Auf der 6 km Distanz waren in Engersen Marie Stöckel (LTC Genthin) in 28:03 min und Maik Marschhausen (LG Hopfen Schackensleben) in 23:50 min erfolgreich. Alle Ergebnisse und weitere Informationen gibt es unter: www.elbe-ohre-cup.de .

Quelle: Von Kirchenfan – Eigenes Werk, CC0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=32569994



16. Herrenkrugparklauf

Wettkampfberichte Posted on 7. April 2024 14:31

Magdeburg, 06.04.2024 (von M. Heede)

Bei fast schon sommerlichen Temperaturen wurde der 16. Herrenkrug-Parklauf in Magdeburg ausgetragen. Zeitgleich fand der 6. Wertungslauf der Elbe-Ohre-Cup-Laufserie statt. Start und Ziel war das Gelände der Galopprennbahn Magdeburg. In diesem Jahr wurden Strecken über 3 km durch den Herrenkrugpark, durch die Elbaue über 6 und 12 km sowie im Halbmarathon angeboten.

Insgesamt 446 Aktive konnten auf den vier Laufstrecken die Orientierungsläufer des USC „Otto von Guericke“ Magdeburg e.V. begrüßen. Beim Halbmarathon ging der Eilenstedter Maik Uhde (M50) vom SV Lok Blankenburg an den Start. Maik erreichte nach ansprechenden 1:36:14 Std als Gesamtachter und Zweiter seiner Altersklasse das Ziel. Er bereitet sich zur Zeit auf seinen Start beim 25. Oberelbe-Marathon am 28. April in Königstein (Sächsische Schweiz) mit Ziel in Dresden vor. Die Halbmarathon-Distanz innerhalb des Parklaufes bei den Frauen gewann Antonia Schulz (USC Magdeburg) in 1:38:27 Std. und bei den Männern Markus Kostelak (TuS Leitzkau) in 1:15:55 Std. Weitere Informationen bzw. die Ergebnisse gibt es unter:  www.elbe-ohre-cup.de und www.herrenkrugparklauf.de zu sehen.



Finale!

Wettkampfberichte Posted on 4. April 2024 20:26

Quedlinburg, 03.04.2024 (von M. Heede)

Bei leichtem Wind und Temperaturen um die 11°C fand am Mittwochabend der letzte Wertungslauf der Winterlaufserie 2023/24 der TSG GutsMuths Quedlinburg statt. In den drei Läufen gingen nochmal 194 Läufer/innen sowie Walker/innen über eine halbe oder eine Stunde auf dem “Moorberg“ in der Domstadt den Start. Aus sportlicher Sicht konnten die Leichtathlet/innen des SV Lok Blankenburg wieder voll überzeugen und platzierten sich auf vorderen Plätzen in ihren Altersklassen. Im 30min-Paarlauf, wo insgesamt 49 Laufpaare an den Start gegangen waren, schafften die Jugendlichen Amelie Toepfer und Eric Heinrich mit 7.526 m die meisten Blankenburger Kilometer des Abends und gewannen die inoffiziellen Tageswertung bei den Mixed-Laufpaaren.

Dagmar Fuckert und Sabine Wald (W60) liefen zusammen 5414 m und vervollständigten das gute Lok-Ergebnis in Quedlinburg. Uta Graf (W45) lief den Halbstundenlauf wie weitere Läufer/innen einzeln und wurde am Ende ausgezeichnete Dritte der inoffiziellen Tageswertung der Frauen mit 5705 m. Vereinskamerad Lutz Schindler (M75) lief 5370 m. Im Stundenlauf überzeugte Robert Wolf (M 35) mit dem 4. Platz in der inoffiziellen Tageswertung mit guten 13431 m.

Im Anschluss fand die kleine, aber gut organisierte Siegerehrung der Laufserie statt: Vom November des letzten Jahres an wurde jeden Monat ein Wertungslauf durchgeführt und die besten drei Ergebnisse von jedem einzelnen Teilnehmer anschließend für die Serienwertung zusammengezählt. Im Januar fiel der Wertungslauf aufgrund von Eisglätte auf der Laufbahn aus. Robert Wolf (M35) gewinnt die Altersklassenwertung im Stundenlauf (60 min) mit 40.407 m. Im Halbstundenlauf (Einzeln) gewannen Uta Graf (W45) mit 17.054 m und Lutz Schindler (M75) mit 16.130 m jeweils ihre Altersklassen. In der Serienwertung der Laufpaare über 30 min gewannen ihre Altersklasse souverän die beiden Lok-Jugendlichen Amelie Toepfer/Erik Heinrich (Mix U18) mit ausgezeichneten 22.420m. Nadine Bollmann/Anja Janella (W40) gewannen ihre Alterskasse mit 19.432 m Das gute Lok-Ergebnis in der Serienwertung rundeten Dagmar Fuckert/Sabine Wald (W60) mit einem weiteren Sieg in ihrer Altersklasse mit 16.237 m ab.

Damit holten sich die Lok-Aktiven insgesamt sechs Altersklassenerfolge in Quedlinburg. Für die Blankenburger wie auch alle anderen Teilnehmer/innen war die gute organsierte Winterlaufserie eine willkommene Abwechslung zum derzeitigen Aufbautraining. Ergebnisse sowie weitere Informationen gibt es unter: www.leichtathletik-quedlinburg.de bzw. https://my.raceresult.com.



42. Schlagenthiner Osterberglauf

Wettkampfberichte Posted on 31. März 2024 09:41

Schlagenthin,30.03.2024 (von M. Heede)

Am „Ostersamstag“ fand bereits zum 42. der Schlagenthiner Osterberglauf statt. Start und Ziel war an der Sporthalle in Schlagenthin (Ortsteil der Einheitsgemeinde Jerichow). Bei frühlingshaften Bedingungen gingen über 279 Läufer/innen im Alter von 3 bis 87 Jahre auf die vier Strecken und absolvierten eine bzw. zwei Runden im anspruchsvollen Gelände um den Schlagenthiner Eich-Berg. Der Osterberglauf ist ein Crosslauf, der durch den „Lauf- und Triathlonverein Genthin“ jährlich organisiert wird. Neben den 6 km und 12 km langen Hauptläufen gab es für Kinder und Jugendliche Strecken über 1km und 2km sowie eine Nordic-Walking-Strecke.

Mit Simone Herbst (W 50) und Lutz Schindler (M 75) nahmen auch zwei Aktive des SV Lok Blankenburg über 6 km teil. Simone erreichte nach 34:02 min das Ziel und gewann ihre Altersklasse vor Heike Wiemer (35:56 min) und Christina Lange (43:40 min). Lutz überquerte nach 36:27 min die Ziellinie und gewann seine Altersklasse souverän vor Marian Buthz (41:09 min). Schlagenthin war bereits die fünfte Veranstaltung innerhalb der Elbe-Ohre-Laufcupserie. Gastgebersiege gab es über 6 km vom LTV Genthin für die Geschwister Marie Stöckel und Paul Weinmann: Sie gewannen bei den Damen in 28:00 min und bei den Herren in 23:30 min. Über 12 km gewann bei den Damen Emily Quast (VFL Rathenow) in 54:36 min und bei den Männern Thorsten Jockisch (HSV Medizin Magdeburg) in 50:09 min. Ergebnisse und Informationen gibt es unter: www.elbe-ohre-cup.de .



41. Osterlauf

Wettkampfberichte Posted on 31. März 2024 09:31

Ilsenburg, 30.03.2024 (von M. Heede)

Bei frühlingshaftem Wetter fiel am „Ostersamstag“ auf dem Marktplatz in Ilsenburg pünktlich um 10.00 Uhr der Startschuss zum 41. Osterlauf. Angeboten wurden zwei Laufstrecken über 8,7 km und 16,5 km sowie ein 1,7 km-langer Lauf für den Nachwuchs. Insgesamt erreichten 391 Aktive, darunter 70 Kinder, trotz der Osterferien das Ziel. Die anspruchsvollen und abwechslungsreichen Strecken führten vom Ortszentrum ins Ilsetal und wieder zurück. Aufgrund der Regenfälle in den letzten Tagen waren die Strecken teilweise noch sehr nass und schlammig. Vom SV Lok Blankenburg platzierte sich über 16,5 km Thomas Unger (M 55) ausgezeichnet vorn im gut besetzten Teilnehmerfeld. Thomas gewann seine Altersklasse und belegte Platz 36 in der männlichen Einlaufliste von 143 Männern.

Der Blankenburger Lok-Läufer erreichte nach 1:21:05 Std. das Ziel. Vereinskameradin Nadine Bollmann (W 40) belegte Platz 11 in ihrer Altersklasse über die 8,7 km lange Distanz. Die Lok-Läuferin benötigte 57:53 min. Nadine belegte bei den Frauen Platz 29 in der Gesamtwertung von 56 erfassten Frauen. Lotte Aurélie Oberländer (U12) überraschte beim 1,7 km langen Kinderlauf. Die Nachwuchsathletin erreichte als zehntes Mädchen das Ziel nach 8:20 min. In der Altersklassenwertung belegte die junge Blütenstädterin den 4. Platz.

Am Ende waren Susanne Edelmann in 1:23:04 Std auf der langen Strecke die schnellste Frau und Marcel Hoeche in 1:02:25 Std der erste Mann. Auf der kurzen Distanz waren Anna Strüber (Trias Hildesheim) in 39:08 min und Romeo Dorvau vom Harz-Gebirgslauf-Verein Wernigerode in 30:04 min erfolgreich. Den 1,7 km langen Kinderlauf gewann bei den Mädchen Jula Wichmann vom Harz-Gebirgslauf-Verein Wernigerode in 7:51 min und bei den Jungen Michel Aulich vom Gastgeber in 7:50 min. Das Team vom Brockenlaufverein Ilsenburg hatte wieder eine gute Laufveranstaltung in der Ilsestadt organisiert. Alle Ergebnisse & Informationen gibt es unter: https://timimg.sportident.com bzw. https://brockenlauf.de .



Weiter »