Blog Image

Neuigkeiten

Winterlaufserie 2022

Wettkampfberichte Posted on 17. Januar 2022 16:48

Blankenburg/Quedlinburg, 17.01.2022 (von M. Heede)

Die Auswertung der dritten Laufwoche zur Winterlaufserie in Quedlinburg liegt vor. Aufgrund der aktuellen Pandemielage hatten die Leichtathleten der TSG GutsMuths um Diana Langanke den 3.Termin wie bereits im Dezember wieder virtuell angeboten. Erstaunlicherweise nutzten insgesamt 126 Läufer/Läuferinnen kurz nach dem Jahreswechsel das Angebot, einzeln oder als Laufpaar 30 min oder 60 min auf Sportplätzen oder vor der Haustür loszulaufen bzw. zu walken, um ihr Ergebnis dann in die Wertung zu bringen. Zahlreiche Athleten des SV Lok Blankenbug nutzten die Laufbahn des Blankenburger Sportforums, um in die Laufserie einzusteigen bzw. weitere Kilometer in ihre Serienwertung einzubringen. Aus sechs möglichen Ergebnissen werden dann die besten drei Ergebnisse zusammengefasst und in der anschließenden Serienwertung zusammengefasst.

Im Stundenlauf überzeugte Lucian Rothe (M 30) mit dem inoffiziellen 1. Platz der Tageswertung: Lucian, der seit Dezember an der Serie teilnimmt, hat dieses Mal nur knapp seine im Dezember erreichten 15.000 Meter verfehlt – 14.970 Meter standen nach einer Stunde auf der GPS-Uhr. Lucian drehte seine Runden nicht im Blankenburger Sportforum, sondern im Seneca-Park in Louisville (Kentucky), wo er seit 2020 lebt. Der Park, der vom New Yorker Central-Park-Designer Frederick Olmsted entworfen wurde, bot sich dabei bei Temperaturen um den Gefrierpunkt, leichtem Wind und ein paar Schneeflocken für ein gutes Ergebnis aufgrund seiner knapp zwei Kilometer flachen und asphaltierten Runde an. Rothe hofft, dass die Serie auch weiterhin eine virtuelle Teilnahme erlaubt.

Beim Halbstundenlauf der Laufpaare hatten die Lok-Leichtathleten mit sehr unterschiedlichen Wetterkapriolen vor Ort zu kämpfen. Die beste Wochen-Leistung aus Blankenburger Sicht schafften die Neueinsteiger bzw. Jugendlichen Juliana Scheibel/Felix Hammer (Mix U20). Beide liefen zusammen 6350 Meter. Ihre Trainingskameraden Amelie Toepfe/Pia Sechting (W 20) liefen zusammen in der halben Stunde 6150 Meter. Dahinter überraschten Sabine Wald/Dagmar Fuckert (W 55) mit 6140 Meter. Anja Janella/Cornelia Rackwitz platzierten sich mit 5030 Meter in der Serienwertung. Damit konnten sich alle Teilnehmer/innen des SV Lok wieder ganz vorne in ihren Altersklassen platzieren. Insgesamt wurden 31 Laufpaare in der Tageswertung im Halbstundenlauf erfasst. Die rührigen Veranstalter der TSG GuthsMuths hoffen bereits am 2. Februar den 4. Lauf der Laufserie wieder vor Ort auf dem Sportplatz “Moorberg“ in Quedlinburg durchführen zu können. Im Moment müssen aber noch die aktuellen Vorgaben der Politik in Sachsen-Anhalt abgewartet werden.
Foto von links: Felix Hammer, Pia Sechting, Amelie Toepfer und Juliana Scheibel
Bild Unterschrift: Lucian drehte seine Runden im Seneca-Park in Louisville/Kentucky (USA)



Hallen-Landesmeisterschaften

Wettkampfberichte Posted on 16. Januar 2022 10:20

Halle/Saale, 15.01.2022 (von M. Heede)

Mit großem Erfolg nahmen fünf Senioren/innen des SV Lok Blankenburg an den Hallenlandesmeisterschaften der U16, U20 sowie Senioren in der Brandberge-Halle in der Händelstadt Halle/Saale teil. Insgesamt waren rund 250 Athlet/innen aus 43 Vereinen Sachsen-Anhalts in den Meldelisten zu finden. Unter Einhaltung der 2G+Regel hatten die Verantwortlichen des Landesverbandes mit Hilfe des USV Halle eine Veranstaltung mit Höhen und Tiefen an einen langem Wettkampftag organisiert.

Bei den Senioren überraschten die beiden Debütanten des SV Lok über 800 m, Tino Paulmann (M 40) und Maik Uhde (M 45). Beide liefen bei ihrem ersten Meisterschaftsrennen jeweils zum ersten Landesmeistertitel. Tino benötigte für die vier Hallenrunden 3:07,07 min und Maik 2:50,42 min. Vereinskamerad Donald Rosenthal (M 55) wurde Dritter über 800 m in seiner Altersklasse in 2:44,31 min. Der Titel ging mit 2:37,82 min an Thomas Effner-Jonigkeit (Turbine Halle). Elke Rosenthal (W 50) holte sich ihren Landesmeisterstitel über 1500 m in 6:11,26 min. Damit konnte Elke seit 10 Jahren bereits ihren fünften Landesmeistertitel über 1500 m erringen.

Bei den 1500 m der Senioren kam es leider auf Grund des teilnehmerstarken Starterfeldes zu einem unschönen Ausgang. Am Ende wurden sechs Läufer von 13 Läufer aus der Wertung genommen. Hätten die Verantwortlichen zwei Läufe daraus gemacht, wäre das unschöne Ende vermieden worden. An der Startlinie standen insgesamt 13 Starter aller Senioren Altersklassen, darunter auch zwei Athleten des SV Lok, Maik Uhde (M 45) und Thomas Unger (M 55), Donald Rosenthal musste kurzfristig passen. Auf Grund der Unruhe im Feld und vielen Überrundungen dachten einige Läufer, dass die Schlussglocke für die letzte Runde statt dem führenden Läufer ihnen galt; sie liefen dadurch eine Runde zu wenig und beendeten vorzeitig das Rennen. Mit drei Titeln und einer Bronzemedaille kehrten die fünf Athleten des SV Lok von den Hallenlandesmeisterschaften erfolgreich aus Halle/Saale zurück. Die Ergebnisse gibt es unter: www.ladv.de .
Foto von links: Tino Paulmann, Maik Uhde, Donald Rosenthal
Foto: Elke Rosenthal



Hallensportfest beim SCM

Wettkampfberichte Posted on 14. Januar 2022 09:15

Magdeburg, 12.01.2022 (von M.Heede)

Niklas Stephan (M13) vom SV Lok Blankenburg nutzte das gutbesuchte Hallensportfest des SC Magdeburg zur ersten Formüberprüfung in der noch jungen Hallensaison. Insgesamt nahmen an der Veranstaltung in der Leichtathletik-Halle am Olympia Stützpunkt Magdeburg 123 Athlete/innen aus 24 Vereinen aus Sachsen-Anhalt und drei weiteren Bundesländern teil.
Der Börnecker Niklas Stephan wurde bei seinen Debüt über 60 m in guten 8,71 sek Dritter sowie über die 1000 m in neuer persönlicher Bestzeit von 3:26:55 min Dritter. Mit 4,25 m im Weitsprung verpasste Niklas das Podest knapp und wurde am Ende Vierter. In Vorbereitung auf die Hallenlandesmeisterschaften im Fünfkampf der U14 gab Niklas sein Debüt im Kugelstoßen und wurde mit 7,95 m mit der 3kg-Kugel Fünfter. Die Ergebnisse gibt es unter: www.ladv.de .



Guter Auftakt bei LM in Halle

Wettkampfberichte Posted on 9. Januar 2022 19:36

Halle/Saale, 08.01.2022 (von M.Heede)

Nachdem im letzten Jahr Corona-bedingt die gesamte Hallensaison in Sachsen/Anhalt ausfiel, fand gestern der Neustart in Halle/Saale statt. Bei den Landeshallenmeisterschaften im Bahngehen und der Langstrecke nahmen rund 85 Athleten/innen aus 21 Vereinen Sachsen-Anhalts teil. In der gut durchorgansierten und unter der 2G+Regel ausgetragenen Meisterschaft in der Leichtathletikhalle Brandberge wurden zeitgleich die Offenen Mitteldeutschen Meisterschaften im Hallenmehrkampf der U18/U20 und Erwachsenen vom SV Halle ausgetragen.

Foto von links: Thomas Unger, Elke und Donald Rosenthal



44. Wernigeröder Silvesterlauf

Wettkampfberichte Posted on 31. Dezember 2021 09:39

Wernigerode, 31.12.2021 (von M. Heede)

Nachdem auch 2020 Corona-bedingt der traditionelle Wernigeröder Silvesterlauf ausfallen musste, wagte das Team um Florian Hausl vom Harz-Gebirgslaufverein Wernigerode unter Einhaltung der aktuellen 2-G-Regel eine erfolgreiche Neuauflage zum diesjährigen Jahresabschluss. Bei fast frühlingshaften Temperaturen und der gewohnt starken Durchführung erreichten auf den drei gut besetzten Laufstrecken 319 Läufer/innen im Alter zwischen 5 und 75 Jahren das Ziel am Wernigeröder Marstall. Unter den zahlreichen Athleten/innen aus dem gesamten Bundesgebiet waren auch 13 Mitglieder der Leichtathletik-Abteilung des SV Lok zu finden.

Neuzugang Ingo Bögelsack (M 45) belegte auf der anspruchsvollen 18 km-Runde den 24. Platz bei den Männern und erreichte in 1:26:32 Std das Ziel. In seiner Altersklasse belegte Ingo Platz 3. Kurz dahinter erreichte schon Maik Uhde (M 45) nach 1:30:42 Std das Ziel und belegte Platz fünf in seiner Altersklasse sowie Platz 35 in der Gesamtwertung. Der Sieg ging erwartungsgemäß an Thomas Kühlmann vom NSV Wernigerode in 1:07:26 Std. Bei den Frauen über 8 km verpassten Simone Herbst (W 45) und Elke Rosenthal (W 50) nur knapp das Podest der Gesamtwertung. Simone wurde Gesamtfünfte und gewann ihre Altersklasse in 38:33 min. Elke lief als Siebte nach 39:38 min ins Ziel und gewann ebenfalls ihre Altersklasse. Henriette Dumeier (W 30) und Anja Janella (W 40) liefen zusammen nach 47:49 min über den Zielstrich. Beide belegten Platz 33 in der weiblichen Gesamtwertung und belegten damit vordere Platzierungen in ihren Altersklassen. Am Ende gewannen bei den Frauen zusammen Milena Eimann (WSV Clausthal-Zellerfeld) und Nora Holesch (Griesheim) in 35:01 min.

Bester Lok-Läufer über 8 km bei den Männern war Hugo Matthes (M 20). Hugo erreichte nach 34:45 min als Sechster seiner Altersklasse und 24. der Gesamtwertung das Ziel. Kurz dahinter erreichte schon Donald Rosenthal (M 55) als Sieger seiner Altersklasse nach 35:11 min das Ziel. Donald wurde 27. der Gesamtwertung. Dritter seiner Altersklasse der M 50 wurde Thomas Unger, der nach 36:11 min über den Zielstrich lief und Platz 30 belegte. Daniel Arnecke (M U20) wurde Zweiter in seiner Altersklasse und lief nach 38:57 min ins Ziel. Kurz dahinter erreichte überraschend Neuzugang Jens Grezes (M 35) nach 39:25 min und Dritter seiner Alterskasse das Ziel. Rudolf Jackisch (M 50) erreichte nach 41:15 min als Elfter seiner Altersklasse das Ziel. Tino Paulmann (M 40) kam dahinter als Elfter seiner Altersklasse in 41:21 min das Ziel. Rudolf und Tino belegten die Plätze 68 und 70. Insgesamt erreichten über 8 km 134 männliche Teilnehmer das Ziel. Damit erreichten alle Lok-Aktiven starke Ergebnisse am Jahresende. Sieger bei den Männern wurde der Halberstädter Danilo Reiche (LG Sempt) in 27:02 min.

Ein großer Dank für die hervorragende Organisation und gelungene Durchführung trotz der derzeitigen schwierigen Lage geht an das Team der Leichtathleten um Florian Hausl des Harz-Gebirgslaufvereins Wernigerode! Alle Ergebnisse gibt es hier: www.hgl-la.de

Teil der Blankenburger Leichtathleten vor dem Start in Wernigerode
von links: Maik Uhde mit Neuzugang Ingo Bögelsack


Winterlaufserie

Wettkampfberichte Posted on 17. Dezember 2021 16:46

Quedlinburg, 16.12.2021 (von M. Heede)

Die Auswertung des zweiten Laufes zur Winterlaufserie in Quedlinburg steht bevor. Auf Grund der aktuellen Lage hatten die Leichtathleten der TSG GutsMuths diese Auflage bereits virtuell ausgetragen. Die Läufe Zwei und Drei der Winterlaufserie der TSG GutsMuths finden in dieser Saison aufgrund der Pandemie wieder virtuell statt  Insgesamt 145 Läufer/Läuferinnen nutzten das Angebot einzeln oder als Laufpaar 30 min oder 60 min auf Sportplätze oder vor der Haustür los zu laufen bzw. zu walken, um ihr Ergebnis dann zu melden. Zahlreiche Athleten des SV Lok Blankenbug nutzten teilweise die Laufbahn des Blankenburger Sportforums, um in die Laufserie einzusteigen bzw. sich weiter zu platzieren. Aus sechs möglichen Ergebnissen werden die besten drei Ergebnisse zusammengefasst und in der anschließenden Serienwertung zusammengefasst.

Im Stundenlauf überzeugte Lucian Rothe (wir berichteten) mit dem inoffiziellen 2. Platz der Tageswertung. Rothe (M30) schaffte 15.000 m. Beim Halbstundenlauf der Laufpaare zeigten sich die Lok-Leichtathleten auch in guter Form. In der inoffiziellen Tageswertung gewannen die Männer Hugo Matthes/ Daniel Arnecke mit starken 9510 m vor ihren Vereinskammeraden Henning Peters/ Hans Matthes mit ebenfalls starken 9390 m. Weiterhin platzierten sich vom SV Lok Henriette Dumeier/Tino Paulmann (Mix 40) mit 6700 m, die Jugendlichen Amelie Toepfer/Pia Sechting mit 6530 m sowie Anja Janella/Cornelia Rackwitz (W 55) mit 6080 m und Sabine Wald/Dagmar Fuckert (W 55) mit 5570 m in den jeweiligen Altersklassenwertungen ganz vorn. Insgesamt wurden 47 Laufpaare in der Tageswertung im Halbstundenlauf erfasst.          

Weiter geht es mit der nächsten virtuellen Laufzeit vom 8.Jan bis 16. Januar 2022. Die rühigen Veranstalter der TSG hoffen am 2. Feburar, der 4. Lauf der Laufserie, wieder vor Ort auf dem Sportplatz “Moorberg“ in Quedlinburg zahlreiche Aktive begrüßen zu dürfen. Alle Ergebnisse gibt es unter: www.leichtathletik-quedlinburg.de .

von links: Henriette Dumeier, Tino Paulmann, Cornelia Rackwitz , Anja Janella

Foto vorn: Amelie Toepfer, dahinter Pia Sechting


Lucian virtuell unterwegs

Wettkampfberichte Posted on 15. Dezember 2021 10:03

Quedlinburg, 14.12.2021 (von M. Heede)

Die Läufe 2 und 3 der Winterlaufserie der TSG GutsMuths 1860 Quedlinburg finden in dieser Saison aufgrund der COVID-19-Pandemie wieder virtuell statt. Daher hat Lucian Rothe seine Runden am Dienstagmorgen (14.12.) bei guten Laufbedingungen im Blankenburger Sportforum gedreht. An seiner alten Wirkungsstätte hat der 32-Jährige im Trikot des SV Lokomotive Blankenburg kontinuierlich sein Programm für den Stundenlauf abgespult. Am Ende standen 37,5 Runden oder 15.000m auf der Uhr. Für Lucian, der in den USA lebt und dort als Assistenzprofessor für Germanistik an der University of Louisville (Kentucky) arbeitet, war es nach mehr als 4 Jahren ohne Besuch in der Heimat eine gelungene läuferische Rückkehr auf der (alten) Tartanbahn des Blankenburger Sporforums. Damit nahm der Blankenburger erfolgreich am zweiten Wertungslauf der Winterlaufserie teil. (Fotos: Privat)



Erfolgreich im Elm

Wettkampfberichte Posted on 6. Dezember 2021 08:57

Königslutter, 05.12.2021 (von M. Heede)

Bei leicht frostigen Temperaturen fand in Königslutter (Landkreis Helmstedt) unter der aktuellen 2G – Regel der 9. ELM-Advents- Halbmarathon statt. Start und Ziel war die Sportanlage Lutterspring in Königslutter. Auf der anspruchsvollen und abwechslungsreichen Strecke mit vielen Höhenmetern durch das Waldgebiet vom Elm waren auch zwei Athleten des SV Lok Blankenburg über 10 km dabei. Simone Herbst (W 45) wurde bei den Frauen Gesamtsechste und siegte in ihrer Altersklasse in 53:07 min. Ihr Vereinskamerad Thomas Unger (M 50) wurde bei den Männern Gesamtachter und Zweiter in seiner Altersklasse in 50:13 min.  Am Ende siegte bei den Frauen über 10 km Anna- Katharina Wylegala in 45:33 min und bei den Männern Benedikt Enders in 40:25 min beide von der LG Braunschweig. Den Halbmarathon gewann bei den Frauen Lisa Huwatscheck (Hannover 96) in 1:37:14  Std. und bei den Männern Valentin Harwardt (VFL Wolfsburg) in 1:15:22 Std. Der rührige Veranstalter – die Leichtathletik des TSV Lelm – konnte trotz der aktuell schwierigen Lage 93 Läufer/innen über 10 km und 185 Läufer/innen auf der langen Strecke im Ziel begrüßen und jeden mit einer Finisher-Medaille ehren. Alle Ergebnisse gibt es unter www.portal.run-timing.de .



Weiter »