Quedlinburg, 12.05.2024 (von E. Rosenthal & M. Heede)

Traditionell zum Muttertag findet der Quedlinburger Waldlauf statt, welcher gleichzeitig eine beliebte Veranstaltung zur aktuellen Landescupserie darstellt. Start und Ziel der 44. Auflage war bei Sommerwetter und einer gewohnt guten Organisation des TSV GutsMuths im Hüttenweg. Unter den erfassten 514 Aktiven auf vier Hauptstrecken zwischen 2,4 km, 5,6 km, 12 km und 21,1 km waren zahlreiche Läufer/innen des SV Lok Blankenburg in den Ergebnislisten zu finden. Bei der großen Siegerehrung im Ökogarten wurden die Vertreter des SV Lok als Drittplatzierte in der Vereinswertung mit den meisten Teilnehmer/innen geehrt. Gewonnen hat die Wertung die Gänsefurther Sportbewegung. Die Gastgeber konnten rund 600 Teilnehmer/innen in der Domstadt begrüßen. Neben den Hauptläufen gab es noch den 400m-Quedellauf für die Jüngsten, eine Wanderwertung sowie das Nordic Walking.

Anja Janella (W40) wurde beste Lok-Läuferin über 5,6 km in 29:59 min und Dritte in ihrer Altersklasse. Dicht dahinter erreichte Elke Rosenthal (W55) nach langer Verletzungspause das Ziel in 30:00 min. Elke gewann ihre Altersklasse wie Simone Herbst (W50). Simone erreichte direkt hinter Elke in der weiblichen Gesamtwertung nach 30:19 minn das Ziel. Nadine Bollmann (W40) erreichte als Neunte in ihrer Altersklasse nach 33:37 min das Ziel. Damit platzierten sich die Lok-Damen in der Gesamtwertung im vorderen Feld zwischen den Plätzen 16 und 31 von 87 erfassten Frauen über die Distanz. Jens Grezes (M40) erreichte nach 28:20 min auf Platz 7 in seiner Altersklasse das Ziel. Fünfter seiner Altersklasse wurde Tino Paulmann (M45) in 31:13 min. Lok-Kegler Tom Klein (M 30) erreichte in 44:51 min das Ziel und wurde Siebter. Es gewann bei den Frauen Viktoriia Kolcheyk in 21:46 min und bei den Männern wie im Vorjahr vom Harz-Gebirgslaufverein Wernigerode Fabian Lippe in 20:00 min.

Über 12 km lief als bester Lok-Läufer Ingo Nolte (M45) als Gesamtsiebter und Zweiter in seiner Altersklasse nach 52:04 min über die Ziellinie im Hüttenweg. Kurz dahinter kamen auf den Plätzen 12 und 13 Maik Uhde (M50) und Thomas Unger (M55) nach 53:27 min bzw. 53:28 min ins Ziel. Beide wurden ebenfalls Zweite in ihren Altersklassen. Robert Wolf (M40) erreichte nach 54:30 min auf Platz 15 das Ziel und wurde Vierter in seiner Altersklasse. Donald Rosenthal (M55) wurde Fünfter in seiner Altersklasse und erreichte nach genau 60 min das Ziel. Das gute Ergebnis des SV Lok in den Altersklassen rundete Lutz Schindler (M75) mit seinem Altersklassensieg ab. Schindler benötigte 1:12:16 Std für die 12 km lange Distanz. Es gewann bei den Frauen Kerstin Lehmann (Harz-Gebirgslauf Wernigerode) in 56:01 min und bei den Männern Minh Le (SC Bernburg) in 47:17 min. Beim 2,4km-Lauf wusste Nachwuchsathletin Lotte Aurélie Oberländer (W U12) zu überzeugen. Die Lok-Athletin belegte Platz 16 in ihrer Altersklasse und bewältigte die Strecke in 13:36 min. So sammelten die Lok-Starter/innen weitere Punkte für die aktuelle Landescupserie. Bereits am 31. Mai geht es in Staßfurt um die begehrten Punkte mit dem 7. Lauf (von insgesamt 14) weiter. Die Ergebnisse und weitere Informationen gibt es unter: https://my.raceresult.com bzw. www.leichtathletik-quedlinburg.de .